Pflege

Pflege in der Rehabilitation orientiert sich an den Fähigkeiten und der Selbstbestimmung der Patienten. In der Anschlussrehabilitation nach einem akuten Krankheitsereignis, einem Unfall oder einer Verletzung hat die Pflege ihren Schwerpunkt in der Unterstützung und Anleitung der Patienten. Unser Ziel ist es hier, den Einzelnen zur Wiedererlangung seiner Selbständigkeit bzw. zu dem bei ihm höchstmöglichen Grad der Unabhängigkeit zu verhelfen. 

 

In der Heilbehandlung, also wenn z. B. eine chronische Erkrankung oder ein Erschöpfungszustand den Anlass für die Rehabilitation darstellt, ist die Pflege entwicklungsfördernd ausgerichtet. Unser Bemühen zielt dann vorrangig auf die Beratung und die Anleitung. Die Kommunikation mit dem Patienten und die Reflexion des eigenen Handelns sind dabei unsere zentralen Orientierungen. 

 

Pflegedienstleitung

Petra Gronostay

Das pflegerische Team und seine Qualifikationen

Das Pflegeteam der Mühlenbergklinik besteht ausschließlich aus qualifizierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pflegern. Der regelmäßige Besuch von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen garantiert der Pflege eine hohe Qualität, die sich am aktuellen Stand der Wissenschaft orientiert. Das erworbene Wissen wird regelmäßig sowohl innerhalb der Berufsgruppe als auch berufsübergreifend im Rahmen hausinterner Schulungen weitergegeben. Unterstützt wird das Pflegeteam durch junge Menschen, die ein freiwilliges soziales Jahr leisten möchten. Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Pflegeassistenten können in unserem Haus ihren praktischen Einsatz absolvieren. 

Schwerpunktqualifikationen

Schmerzmanagment

Chronische gesundheitliche Probleme sind häufig von Schmerzen begleitet und bedürfen häufig einer spezialisierten Behandlung. Daher legen wir großen Wert darauf, dass in unserer Klinik entsprechend weitergebildetes Pflegepersonal für die Betreuung unserer Patientinnen und Patienten zur Verfügung steht.  Zur Unterstützung bei Problemen und Alltagsfragen, bieten wir eine pflegerische Schmerzsprechstunde an. In Einzelgesprächen beraten wir u. a. zu folgenden Themen:

  • Beratung bei individuellen Problemen mit den Schmerzmedikamenten
  • Abbau von Vorbehalten gegenüber Betäubungsmitteln
  • Ausfüllen eines Opioidausweises
  • Informationen zu Reisen ins Ausland bei Einnahme von Betäubungsmitteln
  • Informationen zur Verordnung von Betäubungsmitteln
  • Hilfestellung beim Führen eines Schmerztagebuches
  • Hinweis auf Selbsthilfegruppen
  • Hinweis auf Literatur

Wundmanagement

Zertifizierten Wundexperten betreuen unsere Patienten mit chronischen Wunden in enger Abstimmung mit dem behandelnden Ärzteteam. Sie stehen mit ihren speziellen Kenntnissen in folgenden Bereichen anleitend und beratend zur Verfügung:

  • Informationen über die Entstehung und Entwicklung von Wunden
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Wunden
  • Wundreinigung, Wundspülung, Wundversorgung
  • Informationen über den Einsatz und das Wirkspektrum der unterschiedlichen Wundauflagen
  • Durchführung von Kompressionstherapie
  • Anleitung von Angehörigen

Stomaberatung

Stomatherapeuten versorgen unsere Patienten mit künstlichem Darmausgang. Sie informieren über den Umgang mit dem Stoma und über mögliche Versorgungssysteme. Sie fördern die selbständige Durchführung der Stomaversorgung und erklären unseren Patienten, woran Komplikationen frühzeitig erkannt werden. Im Einzelnen verfolgen sie mit ihrer Anleitung und Beratung folgende Ziele:

  • Einsatz einer individuellen und sicheren Stomaversorgung
  • Selbständiger Umgang mit Hilfsmitteln
  • Erlernen der Stuhlregulation
  • Verminderung von Stomakomplikationen
  • Stärkung der Akzeptanz der körperlichen Veränderung
  • Kompensation der Angst vor unkontrollierbaren Funktionsstörungen

Diabetesberatung

Voraussetzung für einen kompetenten Umgang mit einer Diabetes-Erkrankung ist ein angemessenes Wissen über die eigene Erkrankung. Im Rahmen unserer interdisziplinären Arbeit bietet ein speziell ausgebildeter Diabetesassistent eine pflegerische Diabetes-Sprechstunde mit der Möglichkeit zu einer individuellen Beratung an. Unter Berücksichtigung des bisherigen Verlaufs der Zuckerkrankheit berät unser Diabetesassistent zu folgenden Themen:

  • Ernährung bei Diabetes mellitus 
  • Selbstkontrolle des Blutzuckerspiegels
  • Tabletten gegen zu hohen Blutzucker
  • Umgang mit Insulin
  • Folgeerkrankungen des Diabetes
  • Bedeutung von Fuß- und Körperpflege
  • Auswirkungen körperlicher Aktivitäten
  • Verhalten in besonderen Situationen, z. B. bei Krankheit, auf Reisen

Rehafachpflege

Patientinnen und Patienten mit erheblichen Bewegungseinschränkungen – z. B. nach einem schweren Unfall oder nach einer Amputation – erhalten von unserem Rehafachpfleger eine intensive und individuelle Anleitung zur Wiedererlangung einer höchstmöglichen Lebensqualität. Zunächst werden die vorhandenen Fähigkeiten erfasst, um in einem zweiten Schritt in Abstimmung mit den Patienten bewegungsfördernde Maßnahmen einzuleiten und gezielte Übungen zur Übertragung von Bewegungsabläufen in den Alltag durchzuführen. In Absprache mit den Ergotherapeuten und dem behandelnden Arzt legen sie den erforderlichen Einsatz von Hilfsmitteln fest. Gemeinsam mit dem Sozialdienst bereiten sie die Überleitung in die häusliche Umgebung vor. 

Erste-Hilfe-Training

Zur Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten haben wir unser Notfallmanagement detailliert ausgearbeitet. Regelmäßig findet ein intensives praktisches Erste-Hilfe-Training mit gemeinsamer Beteiligung von Pflege- und Ärzteteam statt. Damit wird gewährleistet, dass Notfallsituationen in der Mühlenbergklinik kompetent beherrscht werden. In einem Seminar informieren unsere Mitarbeiter darüber, welche vorbeugenden Maßnahmen Patienten und Angehörige treffen können und wie sie sich im Notfall verhalten sollten. 

Hygienemanagement

Voraussetzung für ein erfolgreiches Hygienemanagement sind standardisierte Arbeitsabläufe und Verfahrensweisen. Die Hygienemaßnahmen unseres Hauses werden in einem dem Infektionsschutzgesetz entsprechenden Hygieneplan dokumentiert. Regelmäßig erfolgen Schulungen zum Umgang mit Problemkeimen. Außerdem nimmt unser medizinisches und unser hauswirtschaftliches Personal an den mehrmals pro Jahr durchgeführten Pflichtschulungen zu den Themen Händedesinfektion und allgemeine Hygienemaßnahmen teil.

 

Spezielle Aufgaben unserer Hygienefachkraft: 

  • Regelmäßige Begehungen der Klinikbereiche zur Feststellung und Überprüfung des Hygienestatus 
  • Erstellung und Überwachung der Umsetzung von Hygiene- und Desinfektionsplänen
  • Teilnahme an externen Netzwerken